Medien

Umgang mit Medien im Kindes- und Jugendalter
Liebe Eltern,

wie geht es Ihnen und Ihren Kindern in dieser Ausnahmezeit? Vielleicht beschäftigen sich die „Schüler ohne Schule“ in diesen Tagen vermehrt mit Smartphone, Tablet, Playstation … können Sie da noch mithalten? Wissen und verstehen Sie, was da so alles passiert? Ja? Hut ab, die meisten Eltern (und andere Menschen unserer Generation) verlieren leicht den Überblick. Ständig gibt es etwas Neues zu entdecken und der Zugang ist für unsere Kinder extrem einfach. Wenn Sie sich einen Überblick verschaffen möchten, oder Unterstützungsangebote suchen, können Sie auf den folgenden Internetseiten fündig werden.

Nichts ersetzt ein persönliches Gespräch. Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte gerne an uns Schulsozialarbeiterinnen. Wir helfen Ihnen (und Ihren Kindern) gerne weiter:

Kontakt

Katharina Haas         (Klasse 5 – 10)         ssa.mozartschule@franzvonassisi.de

Regina Krieg             (Klasse 1 – 4)          

ssa.mozartschule-gs@franzvonassisi.de

Wenn Sie möchten, dass wir uns telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen, können Sie im Sekretariat der Mozartschule Ihre Nummer angeben, wir rufen dann schnellst möglich bei Ihnen an.

 

Dieses EU geförderte Angebot umfasst alle aktuellen Themen der medialen Welt. Bei Kindern und Jugendlichen beliebte Internetseiten werden vorgestellt und kritisch hinterfragt. Apps auf Datensicherheit untersucht. Begriffe wie Cyber-Mobbing und Cyber-Grooming werden hier erläutert und Hilfen angeboten. Sehr gute, sehr umfangreiche Seite, auch auf English, русском, Türkçe, عربي

 

https://www.klicksafe.de/

Mit SCHAU HIN! werden Eltern gestärkt, damit sie ihre Kinder fit für die Nutzung digitaler Medien machen können. Eine Initiative des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, Das Erste und ZDF

https://www.schau-hin.info

 

Dieses Kooperationsprojekt will Eltern bei der Medienerziehung ihrer Kinder unterstützen und ihnen beratend zur Seite stehen. Dabei ist eines klar: Keine Familie ist wie die andere, jedes Kind ist individuell. Deshalb finden Sie – liebe Eltern – zahlreiche Informationen und Beispiele, die mit Hilfe der Geführten Tour ganz individuell für Sie zusammengestellt wurde. So finden Sie schnell und zielgerichtet alles Wissenswerte, das zu Ihnen und Ihrer Situation passt.

https://www.elternguide.online

 

Wenn es um das Thema digitale Spiele geht, sind Eltern oft ratlos. Die Faszinationskraft ist oft nicht nachvollziehbar und Berichterstattungen in den Medien werfen häufig ein negatives Licht auf das Hobby der Kinder und Jugendlichen. Dieser Pädagogische Ratgeber für Computer- und Konsolenspiele ist ein Projekt der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW. Aus deren Erfahrungsschatz wurden Handlungsempfehlungen und praxisnahe Tipps für die gelungene Medienerziehung zusammengestellt. 

https://www.spieleratgeber-nrw.de

Die ComputerSpielSchule fördert die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und deren Eltern sowie Pädagogen, mit dem Ziel, Vorurteile abzubauen und kreative und vor allem eigenverantwortliche Handlungsstrategien bei der Nutzung von Online-, Computer- und Konsolenspielen aufzuzeigen.
http://computerspielschule-stuttgart.de/projektbeschreibung/

Darüber hinaus hat sich die ComputerSpielSchule Stuttgart als Anlaufstelle für Fragestellungen rund um das Thema digitale Spiele etabliert. In der aktuellen Situation bietet das engagierte Team eine individuelle Beratung für Jugendliche, Eltern und Pädagogen per E-Mail an:

computerspielschule@lmz-bw.de

 

 

Liebe Eltern, wenn Sie zwischendurch auch einmal etwas Aufheiterung nötig haben, dann schauen Sie doch bei Patricia Cammaratas Blog vorbei. Die mehrfache Mutter beschreibt ihren Alltag auf informative und sehr amüsante Weise. Aktuelles Thema? Schule zu Hause.

https://dasnuf.de