AKTUELLES

Neu an der Mozartschule – Klasse 1 und Lerngruppe 5

„Mut zum Anderssein, Mut zum Zusammenwachsen!“

Einschulungsfeier der neuen Gemeinschaftsschüler und -schülerinnen

Ihren ersten Schultag an der Mozartschule begannen 48 Schüler und Schülerinnen mit ihren Eltern und Angehörigen in der St. Leonhard Kirche. „Mut zum Anderssein, Mut zum  Zusammenwachsen!“ war der leitende Gedanke der Wortgottesfeier und der anschließenden Einschulungsfeier. Was liegt näher, als an einer Gemeinschaftsschule mit so vielen unterschiedlichen Sprachen, Religionen, Kulturen, Persönlichkeiten und Stärken über das „Anderssein“ und „Zusammenwachsen“ nachzudenken. Als Zeichen der Bereitschaft aufeinander zuzugehen, neue Freundschaften zu knüpfen sowie mutig und vertrauensvoll den neuen Lebensabschnitt zu wagen, hießen die 6. Klässler die neuen, „buntgemischten“ Schüler und Schülerinnen in der Gemeinschaftsschule herzlich willkommen. Neben der musikalischen Begleitung der Bläserklasse, wurden ein englischsprachiges Theaterstück und ein Gedicht eindrucksvoll aufgeführt. Nach der Gestaltung zweier Klassenbäume, als Symbol der Gemeinschaft, wurden die 5. Klässler von ihren Klassenlehrerinnen Frau Matuszynski und Frau Mertens mit in die neu eingerichteten Klassenzimmer genommen. Während die Schülerinnen und Schüler den mit Spannung erwarteten ersten Unterricht erlebten, konnten sich die Eltern bei einem gemütlichen Kaffee kennen lernen.

Klasse 2 besucht die EULE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Besuch in der EULE

Am 26.6.18 waren wir, die Klasse 2b, in der Eule.

Wir sind mit dem Bus zu der Eule gefahren.

Wir hatten das Thema „Brücken bauen“. Als wir Pause hatten, waren wir beim Spielplatz. Es hat sehr Spaß gemacht, Brücken zu bauen, zuerst die Mauern, dann die DaVinci – Brücke und, ja, sonst keine mehr.

Zuletzt haben wir uns verabschiedet und wir sind zurück gefahren.

Ledion

 

Unser Besuch in der EULE

Hi, ich bin Emi. Heute gehe ich zur Schule. Wir gehen heute zur Eule.

Frau Haas kommt ins Klassenzimmer. Wir ziehen unsere Schuhe an. Wir laufen los zur Bushaltestelle. Der Bus kommt. Ich sitze mit meinem besten Freund Alex. Wir sind angekommen. Wir bauen Brücken und Mauern und wir durften auf Riesenbrücken draufstehen. Das hat Spaß gemacht.

Am Ende haben wir Tüten gekriegt. Da war Schokolade drin. Dann sind wir wieder in die Mozartschule mit dem Bus.

Emirhan

Projekttage – Natur macht Schule

Wie kann man etwas für die Natur tun, dabei Spaß haben und noch etwas lernen? Das war die Herausforderung für die Kolleginnen der Klassen 1 und 2 der Mozartschule Hussenhofen. So dachten sie sich ein vielseitiges Programm für ihre Schulkinder aus.

Zwei Tage arbeiteten dann die Grundschüler motiviert:

  • Es wurde ein tolles Insektenhotel hergestellt,
  • ein Zaun für das neue Spielschiff wurde toll bunt angemalt,
  • es wurden bunte Vögel aus selbst gesammelten und in der Rems gewaschenen Steinen hergestellt und natürlich wurde die Wasserqualität der Rems überprüft und deren Tierwelt erforscht.

Der krönende Abschluss der Projekttage war ein Ausflug zum Himmelsgarten in Wetzgau. Die Grundschüler erfuhren dort Spannendes über das Leben der Bienen und durften, wie sollte es anders sein, mit den Flößen des Wasserspielplatzes in See stechen.

Die Kolleginnen der Grundschule bedanken sich bei den Sponsoren Malerfachbetrieb Sachsenmaier für die gestiftete Zaunfarbe, bei Firma Holzbau Grimm für die gestifteten Zaunlatten samt Zaunpfählen und Querlatten, bei Herrn Bauke von der Firma Schwegler für die  fachkundige Vorbereitung und Durchführung des Projektes Insektenhotelbau, bei Herrn Retzler vom Hege- und Fischereiverein Hussenhofen für die gelungene Erkundung unseres „Schulflusses“ Rems und bei Herrn Dalke vom Bezirksbienenzüchterverein für die Erkenntnis, dass Bienenköniginnen keine Krone tragen.

Projekttage – bunte Vielfalt

Kurz vor den Sommerferien führte die Mozartschule Hussenhofen drei Tage lang Projekttage durch. Die Schulkinder von der ersten bis zur achten Klasse durften sich aus einer Vielzahl von Angeboten ihr Wunschangebot auswählen. Diese reichten von der Verschönerung des Schulgartens über das Planen und Durchführen von Radtouren oder dem Erstellen von Nagelbildbrettern. Kurzfilme mit Knetfiguren  und große Kleisterobjekte forderten die kreativen Köpfe an der Schule. Auch der Frage wie man Eis selber herstellen kann, ist eine Projektgruppe nachgegangen und Ausflüge nach Straßburg bzw. ins Mercedes Museum standen zur Auswahl. Eine Gruppe beschäftigte sich mit dem Sportgerät Skateboard und besuchte diverse Skateanlagen im näheren Umfeld. Einige der Ergebnisse, die während den drei Tagen entstanden sind, werden über die Projekttage hinaus wirken. So beschäftigte sich die Gruppe mit den Kurzfilmen mit Werten wie Mut, Vertrauen, Respekt, Toleranz und Freundschaft. Die entstandenen Filme werden auf der schuleigenen Internetseite zu sehen sein.

Der Garten mit neuem Spielschiff wurde für die anstehende Remstalgartenschau im nächsten Jahr mit handbemalten Zaunlatten verschönert.

 

Mozart- und Schillerschüler gemeinsam in Straßburg

Im Rahmen der Projekttage an der Mozartschule haben die Französischschüler der Lerngruppe 7 sich das Thema Straßburg vorgenommen. In Kooperation mit der Schiller-Realschule unternahmen sie in Begleitung ihrer Lehrerinnen Brigitte Nagel, Carmen Gleichauf und Beata Matuszynski einen Ausflug nach Straßburg. Auf ihrem selbstgeplanten Stadtrundgang konnten sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Cathédrale Notre-Dame, die Maison Kammerzell und das schöne historische Viertel la Petite France mit seinen Fachwerkhäusern erkunden. Bei schönstem Wetter durften die Schüler der Klassen 7 bis 9 die Stadt in Kleingruppen besichtigen, die elsässischen Spezialitäten kennenlernen und ihre Kenntnisse in der französischen Sprache vertiefen.

Gelungene Abschlussfeier mit tollen Leistungen

Über 250 Gäste bejubelten die 9. und 10. Klässler an der Mozartschule in Hussenhofen. 60 Schülerinnen und Schüler erhielten ihren Abschluss bei einer gelungenen Abschlussfeier, die von der Schulband unter Leitung von Herrn Balint umrahmt wurde. Viele Schüler erbrachten hervorragende Leistungen, die mit 6 Preisen und 13 Belobigungen honoriert wurden. Bastian Lohrmann durfte sich über die Traumnote 1,0 freuen.

 

 

 

 

 

 

Tolles Schullandheim im Allgäu!

 

Die Schüler der Lerngruppe 6 der Mozartschule Hussenhofen verbrachten fünf packende und erlebnisreiche Tage in Wiedemannsdorf im Allgäu. Unter anderem wurde der Hochgrat erklommen, um den Alpsee und durch die Breitachklamm gewandert und die Stadt Oberstdorf besichtigt. Besonders viel Spaß machten allen die Fahrten mit dem Alpsee-Coaster. Bei gemeinsamen Abendveranstaltungen wurde dann das soziale Miteinander gestärkt. Ein tolles Schullandheim, das sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Zu Besuch im Gmünder Tafelladen

Vor den Pfingstferien machte sich die evangelische Religionsgruppe Klasse 6/7 auf den Weg in die Stadt um die Gmünder Tafel zu besuchen. Die Idee, die Tafel zu besuchen entstand im Vorfeld, als sich  die Schülerinnen und Schüler im Religionsunterricht mit dem Thema „Armut und soziale (Un-) Gerechtigkeit“ beschäftigten. Auf dem Weg zur Tafel begegnete den Schülerinnen und Schülern ein obdachloser Mann. Nach kurzer Rücksprache in der Gruppe wurde dem Mann eine Brezel beim Bäcker gekauft. Er hat die Brezel gerne genommen und sich herzlich bedankt. An der Tafel angekommen wurden sie freundlich von den Mitarbeitern der Tafel begrüßt und Herr Witzke erzählte viel über die Arbeit der Gmünder Tafel. Beispielsweise wie viele bedürftige Menschen täglich das Angebot der Tafel in Anspruch nehmen und die Tatsache, dass die Tafelläden keine Waren zukaufen dürfen. Nach einem informativen Vortrag beantwortete Herr Witzke geduldig die Fragen der Schülerinnen und Schüler und anschließend durften sich alle noch im Tafelladen umschauen. Ein sehr spannender und informativer Ausflug ging dann langsam zu Ende, doch bevor es zurück zur Mozartschule ging, gab es noch ein leckeres Eis auf dem Marktplatz!

Fußballtag für die Grundschule

Kürzlich gab es für die Grundschüler der Mozartschule Hussenhofen ein weiteres sportliches Angebot. Im Rahmen der Initiative „Aktion Fußballtag“, welche von Joe Eller aus Aalen gegründet wurde, verbrachten die teilnehmenden Kinder einen ganzen Vormittag mit den beiden Trainern Alexander Malchow und Dirk Wüllbier. Nach diversen Koordinationsübungen und einer einführenden Ballgewöhnung durften die Kinder weitere technische Elemente erproben. Zum Abschluss gab es dann noch ein Turnier.

Abschlussfahrt 2018 Klasse 10a Split

Am Sonntag den 13.05.2018 sind wir gegen Mittag am Design Hostel Goli Bosi angekommen. Nach dem wir eingecheckt und alle ihre Zimmer bezogen hatten, haben wie uns fertiggemacht und sind zum Strand gegangen. Dort haben wir den restlichen Tag verbracht. Als wir am Abend wieder in unserem Hostel waren hatten wir Zeit für uns und konnten noch die Umgebung erkunden. Um 22 Uhr waren wir alle wieder auf unseren Zimmern, weil dort die Nachtruhe anfing.

Am Montag den 14.05.2018 standen wir früh auf und gingen gemeinsam zum Frühstück. Nach dem Frühstück hatten wir dann etwas Zeit um unsere Sachen für den Tag zu packen. Als wir alle fertig waren fuhren wir mit dem Bus zum National Park Krka, wo wir eine Führung durch den Park machten. Als wir mit der Wanderung fertig waren, fuhren wir mit dem Bus wieder zu unserem Hostel Goli Bosi, wo wir für den Rest des Tages noch etwas Freizeit hatten.

Am Dienstag dem 15.05.2018 frühstückten wir ebenfalls gemeinsam und hatten dann auch noch etwas Freizeit um unsere Taschen zu packen. Als wir danach fertig waren, liefen wir gemeinsam zum Hafen, wo wir dann mit dem Schiff zur Insel Hvar gefahren sind. Dort hatten wir sehr viel Freizeit um die Insel zu erkundigen und etwas essen zu gehen. Wir trafen uns um 16 Uhr wieder und liefen dann gemeinsam den Berg zur Burg hoch. Nach der Besichtigung gingen wir zurück zum Hafen und fuhren wieder nach Split. In Split angekommen fing es an zu regnen und wir rannten zum Hostel zurück. Für den Rest des Tages blieben wir dann auf unseren Zimmern.

Am Mittwoch den 16.05.2018 sind wir aufgrund des schlechten Wetters in ein Einkaufszentrum ein paar Kilometer weitergefahren. Dort konnten viele noch erfolgreich shoppen. Kurz darauf, als die Sonne wieder rauskam, haben wir uns auf den Weg zum Marijan Strand gemacht. Dort haben wir die Sonne genossen, sind geschwommen und haben in einer gemütlichen Runde zusammen Karten gespielt. Die 15 Kilometer lange Wanderung mit der schönen Aussicht haben wir genossen.

Am Donnerstag den 17.05.2018 sind wir nach dem Frühstück noch ein bisschen herum gelaufen und waren noch shoppen. Danach haben wir leider schon anfangen müssen zu packen. Ca um 14.30 mussten wir unser Hostel dann verlassen und sind zum Flughafen gefahren. Nach 1 Stunde Flugverspätung ging es dann los und wir kamen alle wohlbehalten um 21 Uhr am Bahnhof in Gmünd an.