Jede Spende zählt!

„Jede Spende zählt!“ weiterlesen

Zu Besuch im Suppenstern

Die beiden 3. Klassen der Mozartschule verbrachten sonnige Oktoberstunden im wunderschönen Himmelsgarten des Landesgartenschaugeländes in Wetzgau. Sowohl der Spielplatz als auch der Himmelsstürmer wurden erkundet und erobert. Höhepunkt des Ausflugs war sicherlich der Besuch im Suppenstern.

 

Freundlich begrüßt wurden die Schülerinnen und Schüler von Frau Schnürle-Baier und gemeinsam gab es viel im sternförmig angelegten Gemüsegarten zu entdecken. Durch vielfältige und sinnliche Erfahrungen lernten die Kinder saisonales Gemüse kennen. Dieses Gemüse wurde dann gewaschen, geschnitten und zu einer leckeren Suppe verkocht. Das gemeinsame Essen der Gemüsesuppe war ein gelungener Abschluss für alle!

Schullandheim 2017

Schullandheim am Bodensee

Die beiden sechsten Klassen der Gemeinschaftsschule Mozartschule Hussenhofen waren eine Woche am Bodensee im Schullandheim. Ausgangspunkt für die Ausflüge war die frisch renovierte Jugendherberge in Überlingen-Nußdorf. Von hier aus ging es meist mit dem Schiff zu den verschiedenen Ausflugszielen. Das Programm für die Woche konnte sich sehen lassen. Dank des weitestgehend guten Wetters gingen die Schülerinnen und Schüler täglich baden. Tagsüber reichte das abwechslungsreiche Programm von einem Besuch der Insel Mainau, dem Affenberg bei Salem, dem Reptilienhaus in Uhldingen bis zu einem Ausflug nach Überlingen. Aber auch das Schulmuseum und das Zeppelinmuseum in Friedrichshafen durften nicht fehlen. Beide Museen beeindruckten die Schülerinnen und Schüler ganz besonders. Ebenfalls begeistert waren die Kinder von dem Pfahlbautenmuseum in Unteruhldingen. Hier konnte die Verbindung von theoretisch erlerntem Unterrichtsinhalt zu ganz praktischer Berührung mit der Geschichte hergestellt werden. Sehr beeindruckend war hier der vor wenigen Jahren erneuerte Museumseingang, wo die Führung mit einer multimedialen Erzählmaschine in Form von einem virtuellen Tauchgang begann. Die Schülerinnen und Schüler genossen das abwechslungsreiche Programm und neben den kulturellen und geschichtlichen Erfahrungen lernten die Kinder auch viel für das alltägliche Leben.

Kennenlerntage 2016

Teambuilding der Mozartschule Hussenhofen – Schüler der Gemeinschaftsschule Hussenhofen bei den Kennenlerntagen in Lorch

Die Klassen 5a und 5b der Mozartschule in Hussenhofen erlebten viel Interessantes und Neues bei ihren Kennenlerntagen mit Übernachtung im Waldheim in Lorch. Der Ort war bewusst nicht weit entfernt gewählt, da die Gemeinschaft und das soziale Kompetenztraining im Mittelpunkt standen.

Nach kurzer Zugfahrt von Schwäbisch Gmünd nach Lorch ging es zu Fuß auf den Haldenberg ins Waldheim. Nachdem die Zimmer bezogen waren, mussten Stöcke für die Grillwurst gesucht und angespitzt werden. Bereits hier war gegenseitiges Helfen gefragt. An das Grillen am Lagerfeuer schloss sich die Pokémonsuche mit GPS Geräten an. Pokémons sind bei den Schülern bestens bekannt, da sie mit dem Handy auch geortet werden können. Aufgabe für die Schüler war es, an verschiedenen Wegpunkten, die mit dem GPS gesucht werden mussten, Bilder von Pokémos zu suchen. Wie bei der Suche mit dem Handy gab es im Wald mehrere „Unfälle“, da nur auf das GPS-Gerät geschaut wurde und nicht auf den Boden. Stolperstellen wie Wurzeln oder gar Bäume standen im Weg. Es verirrte sich niemand, so dass am Ende alle am letzten Wegpunkt, nämlich dem Haus, ankamen.

Nun stand der Umgang miteinander im Mittelpunkt. Verhaltensregeln wurden gemeinsam erstellt und von jedem Schüler unterschrieben. Das gemeinsame Spielen, Umtreiben und Quatsch machen in den Zimmern kam trotzdem nicht zu kurz.

Am Abend aß man die gemeinsam gekochten Spaghetti und ging anschließend zur Nachtwanderung. Niemand hatte Angst, da sich alle in der Gemeinschaft wohl und sicher fühlten. Als die Taschenlampen ausgemacht wurden, konnten die Kinder eine neue Erfahrung mit der Stille und Dunkelheit im Wald machen. Bei den kooperativen Abenteuerspielen im Haus wurden gruppendynamische Prozesse deutlich gemacht und auf spielerische Weise Erkenntnis- und Veränderungsprozesse ermöglicht, die in der Reflexionsphase besprochen wurden. In den Zimmern wurde es zum Bedauern der Lehrer lange nicht ruhig. Aber auch das gehört zu einem solchen Aufenthalt. Bei der Besichtigung und Führung im Kloster Lorch am nächsten Tag erfuhren die Gemeinschaftsschüler aus Hussenhofen, wie die Menschen und Mönche im Mittelalter lebten.

Alle Schüler waren begeistert und bedauerten, dass der Aufenthalt nicht länger dauerte.

Besuch der Gmünder EULE

Schwäbisch Gmünd (pm). Kürzlich besuchten Schülerinnen und Schüler der Klasse acht bis zehn der Mozartschule Hussenhofen im Rahmen des Wahlpflichtfachs NuT die Gmünder Wissenswerkstatt EULE. Der Leiter, Kurt Schaal, begrüßte die Gruppe und stellte auch gleich die Aufgabe des Tages vor. Es ging darum dreißig Leichtbaufahrzeuge mit einem Ventilatorantrieb in einer vorgegebenen Zeit und arbeitsteilig herzustellen. Die Schülerinnen und Schüler teilten sich anschließend in Gruppen ein und produzierten die jeweiligen Teile an ihren Stationen. Es stellte sich heraus, dass das Ergebnis nur erreicht werden kann, wenn nicht jede Gruppe und jeder an der Produktion Beteiligte für sich arbeitet sondern, dass das Ergebnis nur erreicht werden kann, wenn untereinander kommuniziert wird. Der Tag war für die Schülerinnen und Schüler nicht nur im Hinblick auf die praktische Tätigkeit sehr interessant und erkenntnisreich, sondern auch mit Blick auf die Ausbildungs- und Berufswahl die bei den Schulabgängern demnächst ansteht.